StEP-Up - Logo StEP-Up – Unternehmensplattform zur Steigerung von Effektivität und Produktivität
|  Kontakt
Grafik Lehrlingsausbildung

"Lean Production" und "Qualitätssicherung im Produktionsprozess" - zwei Ausbildungsmodule zur Höherqualifizierung von Lehrlingen im dritten Lehrjahr

Logo Fachgruppe Maschinen & Metallwaren Industrie der Wirtschaftskammer NiederösterreichEine Initiative der Fachgruppe Maschinen & Metallwaren Industrie der Wirtschaftskammer Niederösterreich und StEP-Up

Die Ausbildung besteht aus den beiden Modulen "Lean Production" und"Qualitätssicherung im Produktionsprozess". Diese Module sind in sich abgeschlossene Einheiten, die auch getrennt gebucht werden können.

Aufbau der Ausbildung

Aufbau der Ausbildung

Beide Module bestehen aus einer sorgfältig aufeinander abgestimmten, zielgerichteten Kombination aus Schulungen, Umsetzung in die betriebliche Praxis und Reflexion der individuell gemachten Erfahrungen.

Abgeschlossen werden die Module mit einem Zertifikat, das nach einer erfolgreich abgelegten Präsentation und Prüfung ausgestellt wird.

Das Qualifizierungsprogramm wurde von StEP-UP gemeinsam mit der Fachgruppe Maschinen & Metallwaren Industrie der Wirtschaftskammer Niederösterreich entwickelt.

Zielgruppe

Zielgruppe der Ausbildung sind Lehrlinge praktischer Lehrberufe im dritten Lehrjahr. Die Ausbildung wird von der Wirtschaftskammer Niederösterreich finanziell gefördert.

Weitere Details zur Ausbildung entnehmen Sie bitte der Modulbeschreibung "Lean Production" bzw. "Qualitätssicherung im Produktionsprozess" sowie dem Folder.


Logo WKO NÖ Industriepowered by Wirtschaftskammer Niederösterreich | DIE INDUSTRIE
Fachgruppe Maschinen & Metallwaren Industrie NÖ

Die Fachgruppe Maschinen & Metallwaren Industrie der Wirtschaftskammer Niederösterreich unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen bei Qualifizierungsinitiativen zu Themen wie Lean Operations & Management, Werkzeuge zur Produkt- und Prozessoptimierung oder Six Sigma.
Das Förderangebot: 50 % der externen Kosten bis zu einem Betrag von max. € 3.000 pro WK-Mitgliedsunternehmen und Jahr.